Homepage von Danny Maassen


 
   

1. Bundesliga in Brokstedt gegen Wolfslake, am 1.Mai 2011

   
 


 

 

Das bin ich

Sponsoren 2017

mein Werdegang

Termine 2017

Home

Vereine

Gästebuch

Videos

Mein Team

Galerie 2016

Galerie 2015

Galerie 2014

Galerie 2013

Galerie 2012

Galerie 2011

=> Vorbereitungen für die Saison 2011

=> Januar Rätsel 2011

=> Bronze Ehrung ADAC

=> Bronze-Ehrung vom ADAC

=> Neues Outfit

=> Kadertraining 5.+6. März 2011

=> Training in Nordhastedt, am 26.03.2011

=> 1. Division in Randers, 16.04.2011

=> Osterrennen in Neuenknick, am 24.04.2011

=> 2. Division in Randers, 30.04.2011

=> 1. Bundesliga in Brokstedt gegen Wolfslake, am 1.Mai 2011

=> Europameisterschaft-Semifinale in Güstrow, 7.5.2011

=> WM Quali in Neustadt Donau 15. Mai 2011

=> Race of Tetje, 21. Mai 2011

=> WM Halbfinale in Diedenbergen, 28.05.2011

=> Himmelfahrtsrennen in Nordhastedt, 2.06.2011

=> Deutsche Junioren Meisterschaft in Norden, 12.06.2011

=> 1. Bundesliga in Stralsund, am 18.06.2011

=> 1. Division in Randers, 25.06.2011

=> EM - Finale in Ljubiljana, 09.07.2011

=> Trainingslager Nordhastedt 2011

=> Störtebeker Superpokal in Norden, 31.07.2011

=> Landshut 13. + 14.08.2011

=> DJM in Diedenbergen, 21.08.2011

=> DJM in Berghaupten, 27.08.2011

=> U 19 Team EM Semi 1 Eskilstuna

=> 1. Bundesliga, Brokstedt - Landshut, 7.08.2011

=> Flutlichtrennen am 3.09.2011 in Cloppenburg

=> Deutsche Meisterschaft in Güstrow, 11.09.2011

=> 1. Division in Vojens, DK am 17.09.2011

=> Finallauf Deutsche Juniorenmeisterfschat am 25.09.2011 in Brokstedt

=> MTV Treubund Lüneburg - FC ST. Pauli, am 8.10.2011

Galerie 2010

Galerie 2009

Galerie 2008

Links

 


     
 

1. Bundesliga in Brokstedt gegen Wolfslake, 01.05.2011
 

Ich hatte ein traumhaftes Wochenende in Brokstedt. Das Rennen hat mir so viel bedeutet, und es wahr einfach traumhaft, eine so gute Leistung vor so einem klasse Publikum abzurufen.
Mein Team war das gleiche, wie schon den Tag zuvor in Randers, DK.


Papa und Nik haben wieder super geschraubt, und Mama hat , wie immer, die Fotos gemacht.

Es war ein super Gefühl, weil viele meiner Fans da waren.
Hier nehme ich gerade meine Tante in den Arm.



Nun aber zu dem Rennen. Am Vormittag durften wir den Ralf Krüger Cup fahren. Es waren die Schleswig-Holsteiner aus Brokstedt an den Start gegangen, um eine interne Clubmeisterschaft auszufahren. 
Am Vorstart stehe ich noch mit Denis Wienke zum Quatschen.



Aber dann heißt es Konzentration auf den ersten Lauf.



Wir sind ohne Training auf die Bahn gefahren. Das erste Mal ging das Startband hoch, und es war gigantisch. Ich konnte den ersten Lauf vor Matten Kröger, Stephan Katt und Christian Droßmann gewinnen.




Dann warten wir vier auf den zweiten Lauf.

 

Bei dem habe ich den Start leider vergeigt. Ich bin schlecht rausgekommen und mußte mich dann von hinten nach vorne kämpfen. Leider konnte ich mich nur bis auf Platz zwei vorkämpfen.



Aber ich hatte die pure Lust am Fahren.




Unser Training für die erste Bundesliga war dann auch gleich im Anschluß.



Ich habe zwei meiner Motorräder getestet.
Es lief alles gut.

Dann kam die Siegerehrung vom Ralf Krüger Cup.
Sönke Petersen hat uns ins Innenfeld begleitet.




Matten Kröger und ich haben uns den ersten Platz teilen dürfen.
Stephan Katt und Christian Droßmann haben sich Platz 3 geteilt.



Für mich hat der Pokal eine sehr große Bedeutung.



Mein Tuner, Matten Kröger, und ich verlassen fachsimpelnd das Innenfeld,



während Sönke Petersen noch im Innenfeld warten mußte.
Meine Eltern haben zusammen mit dem MSC Brokstedt beim Tag der offenen Tür in ihrer Firma Spenden für Sönke gesammelt.
Anläßlich des Rennens wurde Sönke nun der Scheck in Höhe von 1000,00 Euro  durch meine Eltern und dem 1. Vorsítzenden Wolfgang Wrage überreicht.


Schon toll, was da zusammen gekommen ist. 

Die Mittagspause.
Sie wurde in Brokstedt auf eine ganz besondere Art überbrückt.
Es fand ein Konzert von Lott King Karl und Pape statt.



Es war einfach geil. Die Stimmung war super locker und entspannt.
Mein Freund René war natürlich auch dabei.



Selbst die kleine Lara ist zum Zugucken gekommen.



Dann kam die Fahrervorstellung.
Ich habe bei Sam mein Versprechen einlösen können.



Sam war mächtig stolz, mit mir die Runde vor rund 3500 Zuschauern zu drehen.



Selbst das Winken hat er schon wie ein Profi drauf.



Besonders hat es mich natürlich gefreut, daß ich meine eigene "Fankurve" hatte. In der haben sich einige meiner Fans getroffen.



Dorthin grüßt man natürlich besonders gern.



Dann startetet das Rennen der ersten  Bundesliga.

Mein erster Lauf ging gleich in die Hose. Ich hatte einen super schlechten Start und bin dann auch noch in der Fahrerlagerkurve gestürzt. Ich bin aber gleich wieder aufgestanden und habe das Rennen zu Ende gefahren. Leider dadurch mit null Zählern.
Aber es sollte beim zweiten Lauf alles anders werden.
Ich hatte wieder keinen berauschenden Start. Aber ich habe alles gegeben. Ich konnte mich innen an Matten vorbeischlingeln und konnte dann den Lauf gewinnen. Es war ein super Gefühle, da ich meinen Mannschaftskapitän schützend hinter mir wußte. So brauchte ich den Angriff von Marcin Sekula nicht direkt fürchten.



Wie unbeschreiblich das Gefühl ist, wenn man einen Lauf vor 3500 Zuschauern gewinnt, könnt ihr euch sicher vorstellen.



Und ihr wißt ja, wenn ich mich freue, mache ich immer einen Wheely.

 

Danach hat mich Schubi erst mal zu einem Interview ans Mikro geholt.



Mein 3. Lauf hatte es in sich. Ich hatte mal wieder keinen guten Start, kam dann aber voll auf Geschwindigkeit, und auf einmal stand da Stephan Katt. Er stand fast. Ich habe keine Bremsen an meinem Motorrad, so bin ich voll in sein Hinterrad reingerauscht. Es tat mir so leid, aber ich konnte nichts machen.












Als ich aufstehen konnte, bin ich gleich zu ihm hin und habe mich entschuldigt, ob alles okay sei. Er nickte mir zu. Alles okay. Nach der Schiedsrichterentscheidung, daß wir alles wieder an das Band rollen durften, bin ich mit Nik schnell ins Fahrerlager gelaufen und habe mein zweites Motrrad geholt.



Dann kam unser Restart. Und es lief besser für Stepahn und mich.

Stephan hat das Feld angeführt und ich konnte die zwei Punkte dazu für uns einsammeln.


Es war geil und wir wollten die 5 Punkte auch nicht abgeben.







Was für ein Gefühl, erst stürzt man gemeinsam, dann gewinnt man gemeinsam.



Mein letzter Lauf war an der Reihe.
Und das war für mich der absolute Hammer.
Ich lag vor Adrian Gomolski an zweiter Stelle.



Was für ein Gefühl. Ich habe alles gegeben, und der Aplaus der Zuschauer war danach Balsam für die Seele.
Meine Läufe waren für den Tag gewesen.
Super, ich konnte meiner Mannschaft mit 7 Punkten ein Stück zum Sieg verhelfen.
Spitze, wir haben 47 : 40 Punkte gegen Wolfslake gewonnen.
Und das Beste: Das mit einer komplett deutschen Mannschaft.
Damit hat nicht jeder gerechnet. Aber wir haben zusammengehalten.


Schubi drückt mich, ist überglücklich.......


So sehen Sieger aus, Scha la la la la......



Und unser Kapitän will uns eine Dusche verpassen:






Danke für dieses tolle Wochenende, danke dem MSC Brokstedt für einen völlig tollen Tag, der perfekt durchorganisiert war und einfach nur Spaß gemacht hat.
Nächsten Samstag heißt es wieder Daumen drücken, dann fahre ich  zur EM - Quali nach Güstrow.
Das Ergebnis werdet ihr dann nächste Woche lesen.






 
 

Du bist der 187669 Besucher (621229 Hits) auf meiner Homepage!

 

 

Visitor Map
Ich danke meinen Eltern, meinem Bruder Nik und meinen Mechanikern für Ihre aufopferungsvolle Unterstützung!