Loading...

2. Division in Randers, 30.04.2011


2. Division in Randers,
am 30.04.2011
 

An diesem Wochenende bin ich in Randers für die zweite Division eingeteilt worden. Und was soll ich sagen, es hat, bis auf einen Zwischenfall, Spaß gemacht.
Unser Team hat das Rennen gewonnen und ich konnte mit 13 von 15 Punkten dazu beitragen. Wir haben uns sehr über den Sieg gefreut, und unsere Team Managerin Christine Ehlers Yder durfte deswegen sogar duschen.



Bevor wir starten durften, ist die erste Division gefahren, deshalb mußten wir unsere Sachen schon teilweise außerhalb des Fahrerlagers vorbereiten.


Aber für Papa und Nik ist das ja kein Problem.


Natürlich habe ich auch mitgeholfen.



Ich habe mich gefreut, daß ich meinen Kumpel Kalle Greve mal wieder gesehen habe. Ich bin letzte Saison noch mit ihm in einem Team gefahren.
Aber es geht doch nichts über wahre Geschwisterliebe.




Dann konnten wir endlich in das Fahrerlager einziehen.




Meinen ersten Lauf habe ich dann vor Kalle Greve, Tobias V. Thomsen und Henk Koonstra gewinnen können.



Für Ordnung im Fahrerlager haben diese beiden netten Herren gesorgt:



In meinem 2. Lauf mußte ich einen Punkt an Johannes Alexander Kikker abgeben. Es war eine ganz knappe Nummer, aber er hat gesiegt.



Vor meinem 3. Lauf habe ich Mama dann noch schnell einen Handkuß gegeben. Matthias Yder, Papa und Nik halten die Stellung bei mir.




Dann kam mein 3.Lauf, den ich dann vor Anders Vad,Mads Kolbaek und Peter Karger gewinnen konnte.



Dann kam mein 4. Lauf, den ich vor Emil Grundal, Michelle Mosevang Scholer und Christian Seliger gewinnen konnte.



Ich hatte richtig Spaß beim Fahren.




Und auch so hatten mein Team und ich super Laune.


Ich war happy, daß mein Bruder Dominik mitgekommen ist.



Und dann kam unser Schlatruf vor dem Finallauf!



Der Druck war groß. Ich mußte mindestens einen Punkt einfahren und bin gegen die besten jedes Teams gestartet.
Dann kam der Start und die erste Kurve. In der ersten Kurve bin ich dann gestürzt. Leider war es nicht ganz meine Schuld.
Egal, zum Rerun bin ich dann wieder ans Band gerollt und hatte wie schon im zweiten Lauf einen Fight mit Johannes Alexander Kikker. Es hat Spaß gemacht, auch wenn ich den Lauf lieber gewonnen hätte. Aber Johannes hat mir einfach keinen Weg frei gelassen. Er hat den Lauf verdient gewonnen.



Da ich aber zwei Punkte einfahren konnte, bedeutete das, daß wir gesiegt haben.



1. Platz - Randers Lions 35 Pkt. 
2. Platz - Esbjerg 34 Pkt.
3. Platz - Silkeborg 27 Pkt.
4. Platz - Brovst 24 Pkt.



Roggenweg 12, 25785 Nordhastedt