Loading...

Deutsche Meisterschaft in Güstrow, 11.09.2011


Deutsche Meisterschaft in Güstrow

11.09.2011


Letztes Wochenende hatte ich ein sehr wichtiges Rennen. Ich bin mit meinem Team zur Deutschen Meisterschaft nach Güstrow gefahren. Das Ziel, was ich mir gesetzt habe, konnte ich erreichen.

Meine Sponsoren Martina und Jörg  Dudda sind auch extra zum Daumendrücken gekommen. Das hat mich natürlich sehr gefreut.

Da mein Bruder Nik zur Abschlussklassenfahrt gewesen ist, musste Papa alleine schrauben. Aber es hat alles geklappt. Um im Rennen dabei zu sein, musste ich mich erst einmal qualifizieren.

Die erste Hürde wurde genommen. Ich konnte meinen Qualilauf von rot startend gewinnen,

und war so schon etwas entspannter, da ich mein Ziel schon erreicht hatte. Ich wollte fest mit im Feld dabei sein. Und so sollte es sein. Ich bekam die Startnummer 2 für den Tag zugewiesen.

Meine Fangemeinschaft saß gleich in der Startkurve , um mich zu unterstützen. Am Ende sollten dabei vier Punkte und Platz 12. von 18 rauskommen. Ich war zufrieden. 12 bester Deutscher Fahrer zu sein, und das mit 17 ist doch schon was. Ich habe ja noch ein paar Jahre vor mir. Und mein Ziel für das nächste Jahr wird sein, mein Ergebnis von diesem Jahr zu toppen.

Meinen ersten Lauf bin ich von blau gestartet und habe dann hinter Roberto Haupt und Marco Gaschka einen Punkt einfahren können.

In meinem zweiten Lauf habe ich Kevin Wölbert und Tobias Busch den Vortritt gelassen. Mein zweiter Punkt war im Sack.

Mein dritter Lauf hatte es in sich. Ich war an letzter Stelle und habe mich bis auf Platz zwei vorgekämpft. Das war schon ein cooler Fight. Lediglich Steffen Mell hatte die Nase vorn. Mathias Bartz und Ronny Weiß habe ich noch hinter mir lassen können. Somit hatte ich meine vier Punkte voll.

Die letzten beiden Läufe bin ich dann leer ausgegangen. In meinem letzten Lauf kam es mir so vor, als würde ich noch einmal einen Lauf gegen den AC Landshut fahren.

Aber auch da konnte Martin Smolinski vor Marcel Helfer und Max Dilger  siegen. Ich habe das Schlusslicht gebildet.


Glückwunsch an den neuen Deutschen Meister Kevin Wölbert.

Es hat mich gefreut, daß es meinem Teamkollegen vom MSC Brokstedt gegönnt war, sich den Meistertitel einzuhandeln. Respekt, klasse Leistung. Dem zweit- und drittplazierten Kai Huckenbeck und Martin Smolinski auch meinen herzlichsten Glückwunsch. 


Roggenweg 12, 25785 Nordhastedt