Homepage von Danny Maassen


 
   

Flensburger Pilsener Speedway-Cup, Brokstedt 23.09.2012

   
 


 

 

Das bin ich

Sponsoren 2017

mein Werdegang

Termine 2017

Home

Vereine

Gästebuch

Videos

Mein Team

Galerie 2016

Galerie 2015

Galerie 2014

Galerie 2013

Galerie 2012

=> Malmö, 30.03.-01.04.2012

=> Osterrennen in Neuenknick, 08.04.2012

=> Neustadt - Donau

=> Brokstedt, 01.Mai 2012

=> Outrup,DK 5.5.2012

=> Nordhastedt, den 17.05.2012

=> Nordhastedt, 14.07.2012

=> Traingnscamp Nordhastedt 2012

=> Holsted, 04.08.2012

=> Brokstedt, den 05.08.2012

=> Güstrow,11.08.2012

=> Sichtungstraining in Rye House,England 19.08.2012

=> U21 Team EM-Finale

=> Dohren, 20.10.2012

=> Olching, 07.10.2012

=> U21 Finale Deutsche Meisterschaft, Güstrow 28.09.2012

=> Finale Deutsche Meisterschaft, Teterow, 29.09.2012

=> Wittstock, 15.09.2012 - Team Cup

=> Flensburger Pilsener Speedway-Cup, Brokstedt 23.09.2012

Galerie 2011

Galerie 2010

Galerie 2009

Galerie 2008

Links

 


     
 

Flensburger Pilsener Speedway-Cup
Brokstedt, 23.09.2012
 
Nach Nordhastedt für mich die zweit kürzeste Anreise zum Rennplatz. Wir hatten echt gutes Wetter und ich war echt zufrieden mit meiner Leistung. Klar, ich bin nicht erster geworden, aber das ist bei dem Fahrerfeld, was Brokstedt da auf die Beine gestellt hat auch nicht so einfach gewesen. Aber ich bin als Kücken im Felde auch nicht letzter geworden, hinter mich haben sich noch 5 weitere Fahrer eingeordnet.
Mit einem 11. Platz bei einem Spitzenfahrerfeld war ich zufrieden. 



Die Freude stand mir schon vor dem Rennen ins Gesicht geschrieben.



Vor allem habe ich mich gefreut, daß mein Bruder Nik mal wieder mitgekommen ist.



Somit hat mein Vater dann auch Unterstützung beim Schrauben gehabt.




Die Fahrersorstellung in Brokstedt ist schon immer eine ganz große Gefühlssache. Ich habe viele meiner Fans, meiner Sponsoren und meiner Familie dort vor Ort, so dass es echt schon sehr emotional ist.



Es ist aber auch ein tolles Gefühl neben Cameron Woodward vorgestellt zu werden und
Fachsimpeln mit Matten ist immer drin.



Die Konzentration vor meinem ersten Lauf ist mir hier auf dem Bild anzusehen.



Aber es hat gewirkt. Den Lauf hat natürlich Cameron Woodward vor Matten Kröger und mir gewonnen. Henrik Möller war der Fahrer, der sich hinter mir einreihen mußte. Ich hatte meinen ersten Punkt geschrieben.



In meinem zweiten Lauf konnte ich zwei Punkte ergattern, weil ich Glück hatte. Kai Huckenbeck ist vor mir ausgefallen. Somit habe ich hinter Joonas Kylmökorpi das Ziel erreicht und habe Henry van der Steen hinter mir gelassen. Kai habe ich auf dem Weg zum Fahrerlager eingesammelt.



Meinen dritten Lauf habe ich von gelb gestartet: Einen Punkt habe ich erkämpft und mußte mich von Lukas Janowski und Kevin Wölbert geschlagen geben. Dafür konnte ich Peter Juul Larsen hinter mir lassen.
Insgesamt war ich nun auf 4 Punkte gekommen.
Der nächste Lauf wurde von rot gestartet. Er hat mir einen Punkt eingebracht. Der Pole Piotr Swift , der Schwede Frederik Lindqvist waren vor mir. Thomas Sörensen mußte sich hinter mir einordnen.



Dann kam meiner letzter Lauf des Tages. Ich bekam wieder einen Punkt vor Kenni Nissen. Leider haben sich Cyprian Szymko und  Henning Barger vor mich eingereiht. 
Mein Rennen habe ich somit mit 6 Punkten beendet und konnte den 11. Platz belgen. 
Es war schon ein hartes Fahrerfeld, aber immerhin konnte ich in der Endabrechnung vor Henning Barger, Peter Juul Larsen, Thomas Sörensen, Kai Huckenbeck und Henry van der Steen stehen.
Kompliment an Brokstedt, was sie da für ein Fahrerfeld auf die Schnelle aufgestellt haben, war schon klasse.



 

 
 

Du bist der 187669 Besucher (621232 Hits) auf meiner Homepage!

 

 

Visitor Map
Ich danke meinen Eltern, meinem Bruder Nik und meinen Mechanikern für Ihre aufopferungsvolle Unterstützung!