Loading...

Güstrow, 19.09.2010


Güstrow am 19.09.2010
 


 

Ich bin gestern ganz kurzentschlossen mit meinem Team in Güstrow gewesen. Da ich meinen Kumpel Seli am Samstag in Dänemark getroffen habe, hat er mir einen Start angeboten, weil Marco Gaschka das Rennen abgesagt hat. Ich habe mich gefreut und es hat sich gelohnt.

Mein besonderer Dank gilt meinem Team. Es reicht nicht immer, wenn man nur gut fährt, die Motorräder müssen die Woche über auch immer wieder super zurecht gemacht werden. Und da ist mein Vater einfach unschlagbar. Mit ihm zusammen klappte es super. Mein Bruder Dominik hat sich auch so in die Materie eingefuchst, daß es ein Genuß ist, die beiden beim Schrauben dabei zu haben. Danke dafür.



Nik und ich haben die Motorräder schon einmal warmlaufen lassen.




Das erste Training habe ich dann zusammen mit Henkie Konstra , Hannes Gast und Dennis Helfer gefahren.




In Güstrow wurde das Rennen zack zack durchgeführt. Ziemlich gleich nach dem Training fing dann auch schon der erste Lauf an.
Ich durfte den ersten Lauf gegen Hannes Gast, Henkie Koonstra und Dennis Helfer fahren. Es hat Spaß gemacht. Die Starts haben geklappt, und der Rest auch. Ich habe den Lauf gewonnen.



Henkie ist mir ganz schön an den Fersen gewesen.






In meinem zweiten Lauf mußte ich gegen Hannes Gast, Fritz Riemer und Andre Mochner fahren. Auch den Lauf konnte ich für mich entscheiden.



In meinem 3. Lauf habe ich dann gegen Henkie Koonstra, Dennis Helfer und Fritz Riemer gewonnen.



Papa und Nik waren ganz schön im Streß, so schnell wie unser Rennen durchgezogen wurde.




Nik war am Vorstart immer zur Stelle:



Dann kam mein vierter Lauf.  Den durfte ich gegen Hannes Gast, Henkie Koonstra und Andre Mochner fahren. Auch den habe ich gewonnen.



Somit bin ich mit 12 Punkten ins Finale gezogen. Das Finale habe ich dann gegen Henkie Koonstra, Andre Mochner und Dennis Helfer gewonnen. Es war schon ein krasses Gefühle, alle Läufe mit Maximum zu gewinnen. Diesmal wurden mir auch alle Punkte gegeben.
Mein Kumpel Seli hat mir dann die Medaille und mein Geschenk überreicht.



Ein Interview mußte ich dann auch noch geben.



Und gefreut habe ich mich wie ein Schneekönig.




Danke an all meine Fans, die mir die Treue halten und auch für die vielen lieben Einträge in mein Gästebuch.

Am nächsten Wochenende geht es dann wieder einmal nach Dänemark zum Rennen.



Roggenweg 12, 25785 Nordhastedt