Loading...

Holsted, DK 27.05.2010


Mein erster Auftritt in der 1. Division in



Am Dienstagmorgen bekam meine Mutter einen Anruf von meinem Team Manager Janus Millard, ob ich nicht am Donnerstagabend bei der 1. Division in Holsted für Holsted aushelfen möchte. Als Mama es mir am Mittagstisch erzählte, gab es für mich nur eine Antwort. Wenn Mama und Papa grünes Licht geben, dann geht es am Donnerstag nach DK. Ich war so happy, daß mir so etwas schon zugetraut wurde. Und ich habe es genossen, in der 1. Division zu fahren.
Ich war im Team mit


Nicklas Porsing, Krister Jacobsen, Henrik Möller und Brian Andersen.
Unser Team Manager in Holsted ist Thomas Schack.

Ich bin ja in Dänemark schon immer nett aufgenommen worden, aber in Holsted war es der Hammer. So was von Zusammenhalt, habe ich noch nie zuvor erlebt. Ich war total aufgeregt und glücklich zugleich.
Da meine Eltern schon die drei Pfingsttage mit mir und der Rennerei durchegemacht haben, war Papa ganz schön kaputt.



Aber wir haben total die nette "Fahrhilfe" gehabt. Mein Sponsor von der Dekra , Thomas Kablitz, hat sich spontan bereit erklärt, den Bus nach Holsted zu fahren, so daß Papa noch etwas schlafen konnte. Mama konnte leider nicht dabei sein, sie mußte im Laden die Stellung halten. Aber wir haben sie per SMS informiert. Mein Kumpel TB war mit, und mein Bruder Nik hat diesmal die tollen Fotos gemacht. Hier erst einmal ein großes Dankeschön an mein Team. Ich kann mich immer darauf verlassen.
Nun aber zum Rennen:
Ich durfte drei Läufe fahren. In Dänemark gibt es eine Regellung, die so super ist, daß man sie nachahmen sollte:
Jeder Fahrer mit einem niedrigen Everridge fährt gegeneinander. So hat man wenigstens eine reelle Chance.
Meinen ersten Lauf konnte ich drei Runden führen, dann wurde er abgebrochen. Ich muß Euch nicht extra erzählen, wie schrecklich es ist, daß man 3 Runden führt und der Lauf dann abgebrochen wird. Egal, da mußte ich durch. Aber ratet mal: Ich habe dann auch im Wiederholungslauf den Start gewonnen und habe die Poleposition nicht abgegeben. Ich konnte meinen ersten Lauf mit 3 Punkten schreiben. Ich war happy und mein Team auch.



Auch hier ist es so gewesen, daß das Team die ganze Zeit vor und nach den Läufen für mich da war.




Super: 1. Rennen, 1. Division, 1. Lauf und 1. Platz !!!!!!






Ich hatte in Holsted die Nummer



Ich habe es dann in meinem 3. Lauf bestätigt:
Nummer 5 lebt!!!!
Ich konnte da noch einmal 2 Punkte schreiben.







Lediglich mein 2. Lauf war nicht der Hit. Ich mußte von außen starten, was nicht so toll war. Leider null Punkte.

Somit kann ich voller Stolz berichten:



Holsted hat das Rennen gewonnen und ich konnte mit 5 Punkten dazu beitragen.
Es war ein tolles Erlebnis, daß ich so schnell nicht vergessen werde.







Roggenweg 12, 25785 Nordhastedt