Loading...

Nordhastedt, 01. Mai 2008


An diesem Tag lief nichts, wie es laufen sollte. Gleich im ersten Lauf bin ich gestürzt, so daß ich für den Rest des Rennens nicht mehr mitfahren konnte. Ich konnte das Rennen dann nur noch von außen mit ansehen und meinem Bruder Dominik beim Schrauben helfen.
Dafür ist heute der ganze Fanclub vom
 


angereist, um die Daumen zu drücken.



Nik hat sich auch alle Mühe gegeben, doch leider hat es mit seinem Schalten nicht so geklappt.

Am Morgen war noch alles gut. Nik und ich waren gut drauf, bis mein Sturz kam.


Beim Training lief noch alles bestens.


Im ersten Lauf war der Start nicht so super gelaufen.


Beim zweiten Mal hat dann alles besser geklappt.


Ich bin innen auf rot gestartet.



Leider ist es in diesem Lauf zu einem Sturz gekommen. Ich wollte innen an Marco Gaschka vorbei, wobei ich mich gedreht habe und gestürzt bin. Nachdem ich vom Arzt nicht mehr fahren durfte, habe ich mich dann mit unserem RacingTeam auf den Wall gesetzt und habe meinem Bruder Dominik zugeguckt.




Nik hat sein bestes gegeben:



Aber oft ist das Beste nicht ausreichend für einen Podiumplatz. Schade, ich hätte es ihm so gegönnt.



Dicki hatte gut lachen,



während Papa und ich Nik beim Fahren beobachten.



Unser Sponsor Michael Stark von der Firm Keszler ist auch zu Besuch gekommen. Mama und Michael unterhalten sich mal wieder prächtig.



Und Nik muß sich erst einmal für den nächsten Lauf stärken.



Unser allerliebster Opa war Himmelfahrt 2008 auch noch mit dabei. 
Opa hat damals Papa mit dem Methanolvirus angesteckt und es dann auch auf uns übertragen.


Opa hatte immer für alles Verständnis.

Wir werden Dich immer vermissen.
( Opa verstarb am 26.01.2009)



Wir haben natürlich immer viele nette Gespräche auf dem Rennplatz. Hier z.B. mit Dominik Möller.



Heute waren Manuela und Agnes auch extra mitgekommen.



Selbst Hans Otto Pingel und Papa diskutieren ausgiebig, während Nik auf dem Motorrad testet.



Opa Uli, Papa und Nik testen erst einmal was am Motorrad aus.



Nik vertraut ganz auf Opa und Papa



Aber ein bißchen Skepzis darf auch sein !!!



Mama hat, wie immer, alles im Blick.



Marco und Stevie legen erst einmal eine Pause ein.



Baschi ist auch zum Zugucken gekommen. Hier beim Talk mit Mama Melli.



Nik testet schon mal die 500ccm Maschiene von Danny.



Unsere Fotografin für diesen Tag war Verena.



Dann wurde unser Nik bei der Fahrervorstellung vorgestellt.



Und sein Motto:

Quick Nik







Roggenweg 12, 25785 Nordhastedt