Loading...

Osterrennen in Neuenknick, 08.04.2012


Osterrennen in Neuenknick,
08.04.2012
 
Am Sonntag bin ich mit meiner Familie nach Neuenknick zum Rennen gefahren. Mit dem Wetter hatten wir Glück, es blieb den ganzen Tag über trocken. Wie immer in Neuenknick, mußten wir dann im Anschluß unsere rot eingefärbten Sachen gründlich sauber machen. Egal, das wußten wir ja vorher. 



Papa und Alina sassen des öfteren in der Box und warteten auf die Sonne.



Ich habe oft mal ein Smaltalk mit Familie Schinko gehalten.
Und an dieser Stelle schon ein mal ein ganz großes Dankeschön für das Geburtstagsgeschenk von Euch, was Mama mir um 0.00 Uhr von Euch überreicht hat. Ich war total buff und habe mich total gefreut.



Ich durfte mit der Nummer 18 an den Start gehen, vielleicht, weil es einen Tag vor meinem 18. Geburtstag war. Glück hat es mir aber nicht gebracht. 
Egal, es kann nicht immer klappen! Wäre nur schön gewesen.



Meine Stimmung war im Training noch ganz gut,



den ersten Lauf habe ich auch noch akzeptieren können, aber danach war ich einfach nicht ganz da. Ich war mit mir selber unzufrieden und konnte meine Fehler nicht so schnell in den Griff bekommen.
Gefreut habe ich mich, René endlich mal wieder zu sehen. Ein echter Kumpel. Wir haben dann zu Dritt erst einmal ein Rhino´s Energie getrunken.



Cool auch, daß mein Bruder Nik mal wieder Bock hatte, zum Schrauben mit zu kommen. 



Meinen ersten Lauf habe ich gegen Cyprian Szymko, Kasper Lykke Nielsen und Richard Speiser verloren, aber ich konnte noch 2 Punkte vor Peter Juul Larsen und Denis Helfer holen.




Meinen zweiten Lauf konnte ich nur vor Thomas Sörensen beenden. Somit hatte ich nur einen Punkt dazu bekommen. 
Der dritte Lauf sollte dann wieder zwei Punkte auf mein Konto schreiben. Ich konnte die Ziellinie vor Erik Eijbergen und Thomas Sörensen überqueren.



Und meinen letzten Lauf habe ich dann wieder mit 2 Punkten vor Denis Helfer und Erik Eijbergen beendet.



Das war für mich natürlich nicht zufriedenstellend. Ich war der 13. , aber nur die ersten 12 sind in die beiden Semiläufe gekommen. Schade, die Chance war vertan. 
Jammern bei Seite, es kommt ein neues Rennen.
Am Abend habe ich dann nur noch gewartet, daß es 0.00 Uhr zeigt, denn nun bin ich 18 und kann fast alles allein.......
Danke an alle, die mir per SMS, Anruf, in meinem Gästebuch oder per facebook gratuliert haben. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
Und nun Daumen drücken, bis zum nächsten Mal....



Roggenweg 12, 25785 Nordhastedt