Loading...

Outrup,DK 5.5.2012


Outrup,05.05.2012
 
Endlich hat wieder fast alles gepaßt. Auf jeden Fall ist unsere Mannschaft am späten Nachmittag als Sieger nach Hause gefahren. 



Wir waren ein klasse Team, mit viel Teamgeist, wie ich es in Dänemark nicht anders kenne. Das ist das, was ich in Dänemark so liebe. Ein Team, ein perfekter Teammanager und ein super Zusammenhalt.
Mein Maskottchen war auch wieder dabei.



Mein privates Team war ganz klein. Papa zum Schrauben, Mama für die Buchführung und die Fotos, Alina für die Motivation und ich zum Fahren. Wir hatten alle vier Spaß. 
Marlene hat uns zum Anfang wieder warm gemacht, im Team, wie immer.



Oder wollte Mikkel sich zu Wort melden?
Während der Wartezeit haben Papa und Alina ein nettes Pläuschchen gehalten.



Nach dem Aufwärmtraining haben wir in der Box alles startklar gemacht.



Und dann kam auch schon der erste Lauf, wieder unter dem Motto:

Einer für Alle, Alle für Einen.



Zum Randers Team zählten an diesem Wochenende:
1 Kenneth Kruse Hansen 
2 Danny Maaßen
3 Mikkel Salomonsen
 4 Nikolaj Jacobsen
5 Simon Anders Werner

Im ersten Lauf mußten Kenneth und ich ran. Leider lief gleich im ersten Lauf was schief. Ich habe außen von gelb gestartet und mußte den kürzeren ziehen. Das Startband ging nicht gleichmäßig hoch. Innen auf rot viel früher. Jeder hat es gesehen, aber der Lauf wurde trotz allem gefahren und gewertet, obwohl ich ja dadurch viel später losfahren konnte. Aber egal, der Schiedsrichter hat das letzte Wort. Einspruch hat nichts gebracht. Abhaken und weiter nach vorne schauen. Kennth hat uns zumindest drei Punkte holen können.



Ich habe zwar gekämpft, bin auch dicht ran gekommen, aber es hat leider nicht für einen Punkt gereicht.
Dananch haben Janus und ich uns unterhalten.



Meinen zweiten Lauf konnte ich dann an dritter Stelle beenden und somit meinen ersten Punkt schreiben. Kenneth hat wieder drei für unser Team geholt.



Danach haben wir dann alle zusammen besprochen, wie es weitergeht.
Wir wollten schließlich gewinnen.



In der Zwischenzeit habe ich mich natürlich wie immer auf Papa verlassen können.
Seine Arbeit sitzt, seine Motoren laufen super.



Dann war ich hoch motiviert, mein 3. Lauf sollte besser werden. 



Ich wollte alles geben. Ich hatte einen Hammerstart. Bin in Führung gegangen, aber leider ist der Lauf abgebrochen worden, weil mein Teamkollege Nikolaj Jacobsen in der erste Kurve gestürzt ist. Also hieß es Neustart.
Auch den Start konnte ich gewinnen.



Ich habe den Lauf fast vier Runden vor Marc Randrup geführt, aber dann in der letzten Kurve ist mir ein Fehler passiert, er ist vorbeigezogen und hat mich leider kurz vor der Ziellinie bekommen können.
Schade, aber immerhin 2 Punkte im Sack.
Meinen letzten Lauf wollte ich dann unbedingt gewinnen. Ich habe noch einmal alles an Motivaton zusammen genommen. 
Und ja, es hat geklappt. Ich konnte den Lauf gewinnen. Es war ein tolles Paarfahren mit Simon Werner. Er überquerte die Ziellinie an zweiter Stelle, nur leider wurden ihm die zwei Punkte aberkannt, weil er seinen Kettenschutz während des Laufes verloren hat. 



So wurde es eine ganz enge Kiste. Aber der Endlauf hat uns noch einmal 4 Punkte gebracht, so daß wir dann knapp gewonnen haben.
41 Punkte = Randers Lions
39 Punkte = Silkeborg
28 Punkte = Outrup
Danke, für diesen tollen Tag, mit diesem tollen Team. Das war das, was ich nach dem Rennen in Brokstedt unbedingt brauchte.



Nach dem Rennen habe ich erst einmal eine Runde Rhino´s Energie ausgegeben.
Es hat uns allen super geschmeckt.




Roggenweg 12, 25785 Nordhastedt