Loading...

Speedwaycamp Nordhastedt 20.7.-24.7.09


Speedwaycamp Nordhastedt
20.07. - 24.07.2009


Es wurde bei jedem Wetter trainiert. Es hat super viel Spaß gemacht.
Wer mich kennt, weiß, daß ich gerne auf nasser Bahn fahre.

 
Am besten ist natürlich das Rennen am Donnerstag. Da kann man dann sehen, ob das Training auch Früchte getragen hat.


 
Auf diesem Foto liefere ich mir einen echt klasse Fight mit
Chris H. Jacobsen. War super gut.


 

Am Ende Stand ich dann auf dem 2. Platz. Ich  war total zufrieden.
 
Ich war mit 10 Punkten punktgleich mit Chris H. Jacobsen. Wir wollten aber beide kein Stechen mehr fahren und haben uns entschieden, einen Stein zu ziehen. Leider habe ich dabei nicht so viel Glück gehabt wie Chris. Somit wurde er 1. und ich 2. Den 3. Platz hat Rasmus W. Andersen mit 8 Punkten belegt.

 

Wir hatten viel Spaß zusammen auf der Bahn und auch danach.




Jedes Jahr läßt der Verein sich etwas einfallen, was außerhalb des Trainings am Abend noch gemeinsam gemacht werden kann. Dieses jahr wurde eine Olympiade um die Bahn  gemacht. Es gab zwei Gruppen: Eltern gegen Kinder!
Die Kinder haben gewonnen.

 
Dem MSC Nordhastedt kann man nur jedes Jahr immer wieder danken, daß sie so eine Woche für uns ermöglichen. Man kann dort viel austesten und probieren. Und jedes Jahr muß man sagen, daß es alles zu so fairen Preisen dort passiert, so daß man jedes Jahr gerne wieder hin fährt. Klasse ist auch, daß viele Dänen anreisen, um die Woche zu trainieren.
Die Woche ist in unser Familie schon seit Jahren Tradition !!!
Für mich war es eine wichtige Woche. Mein neuer Motor lief schon seit ein paar Rennen nicht richtig. Am ersten Tag haben mein Vater und ich fast nur damit verbracht, den Fehler zu suchen, zu testen etc. Und es hat geklappt. Gott sei Dank. Er läuft nun wie ....... .  Außerdem mußte ich das Starten lernen. Wer mich kennt weiß, daß es eins meiner größten Probleme ist. Gesagt getan. Auch das hat sich schon erheblich verbessert. Ich hatte die nette, telefonische Hilfe von meinem Freund Sönke Petersen. Er hat mir Tips und Tricks per Telefon gegeben. Ist schon klasse, erfahrene Leute hinter sich zu haben, die einem helfen, wo sie nur können. 
Tausend Dank Sönke !!!!!

Übrigens muß ich noch erwähnen, daß mein Vater jedes Jahr am letzten Tag auch noch ein paar mal seine Runden dreht. Er kann es einfach nicht lassen. Ich muß gestehen, er kann es noch. Stimmt wohl wirklich :
Was man einmal kann, verlernt man nicht. 
Super Papa !!!!
 

 

Roggenweg 12, 25785 Nordhastedt