Homepage von Danny Maassen


 
   

U 19 Team EM Semi 1 Eskilstuna

   
 


 

 

Das bin ich

Sponsoren 2017

mein Werdegang

Termine 2017

Home

Vereine

Gästebuch

Videos

Mein Team

Galerie 2016

Galerie 2015

Galerie 2014

Galerie 2013

Galerie 2012

Galerie 2011

=> Vorbereitungen für die Saison 2011

=> Januar Rätsel 2011

=> Bronze Ehrung ADAC

=> Bronze-Ehrung vom ADAC

=> Neues Outfit

=> Kadertraining 5.+6. März 2011

=> Training in Nordhastedt, am 26.03.2011

=> 1. Division in Randers, 16.04.2011

=> Osterrennen in Neuenknick, am 24.04.2011

=> 2. Division in Randers, 30.04.2011

=> 1. Bundesliga in Brokstedt gegen Wolfslake, am 1.Mai 2011

=> Europameisterschaft-Semifinale in Güstrow, 7.5.2011

=> WM Quali in Neustadt Donau 15. Mai 2011

=> Race of Tetje, 21. Mai 2011

=> WM Halbfinale in Diedenbergen, 28.05.2011

=> Himmelfahrtsrennen in Nordhastedt, 2.06.2011

=> Deutsche Junioren Meisterschaft in Norden, 12.06.2011

=> 1. Bundesliga in Stralsund, am 18.06.2011

=> 1. Division in Randers, 25.06.2011

=> EM - Finale in Ljubiljana, 09.07.2011

=> Trainingslager Nordhastedt 2011

=> Störtebeker Superpokal in Norden, 31.07.2011

=> Landshut 13. + 14.08.2011

=> DJM in Diedenbergen, 21.08.2011

=> DJM in Berghaupten, 27.08.2011

=> U 19 Team EM Semi 1 Eskilstuna

=> 1. Bundesliga, Brokstedt - Landshut, 7.08.2011

=> Flutlichtrennen am 3.09.2011 in Cloppenburg

=> Deutsche Meisterschaft in Güstrow, 11.09.2011

=> 1. Division in Vojens, DK am 17.09.2011

=> Finallauf Deutsche Juniorenmeisterfschat am 25.09.2011 in Brokstedt

=> MTV Treubund Lüneburg - FC ST. Pauli, am 8.10.2011

Galerie 2010

Galerie 2009

Galerie 2008

Links

 


     
 

U19 Team EM Semi 1 in Eskilstuna


Wir hatten ein traumhaftes Wochenende in Schweden, Eskilstuna. Zugegeben, das Ergebnis von meiner Mannschaft war nicht traumhaft, und auf den Schaden an meinen Motorrädern hätte ich auch lieber verzichten können, aber ansonsten passte Alles. Wir hatten ein klasse Team dabei, hatten viel Spaß,

ein traumhaftes Hotel

und viel Glück mit dem Wetter. René Deddens, Nik, Mama, Papa und ich haben das Wochenende zusammen genossen. Wir sind schon am Donnerstagabend losgefahren, damit wir den Freitag schon in Eskilstuna verbringen konnten. Es war super, bummeln, Spaß haben und die Ruhe vor dem Sturm genießen . Am Freitagabend sind dann die restlichen Fahrer aus meiner Mannschaft im Hotel eingetroffen. So konnten wir am Samstagmorgen alle zusammen im Hotel gemütlich frühstücken.

Team Germany U 19 sollte gegen die Dänen, die Schweden und die Engländer antreten.



Im Training lief noch alles super. Ich hatte mich auf das Rennen gefreut.



Meine Motivation war groß.



















Im ersten Lauf konnte ich sie dann ja auch gleich umsetzen. Ich konnte zwei Punkte vor Dänemark und England einfahren. Aber schon in meinem zweiten Lauf sollte das Glück nicht mehr auf meiner Seite sein. Ich war außen und innen neben mir war der Däne Kenni Nissen.



Er hat sich so weit raus treiben lassen, daß ich leider nicht mehr anders konnte als raus fahren. Ich habe voll Griff bekommen und bin abgeflogen. Ich war total sauer. Wir fahren zwar Rennen, aber Luft zum Atmen sollte man dem Kollegen immer noch lassen. Mein Bike war total zerstört, und mir tat meine Hüfte extrem weh.



Egal, ich konnte mit dem zweiten Motorrad weiterfahren. Ich habe in meinem dritten und vierten Lauf jeweils einen Punkt gegen die Engländer einfahren können. Zufrieden  war ich natürlich nicht. Am Ende des Tages konnte ich nur vier Punkte auf meinem Konto verbuchen. Und das Schlimmste war, es war schon wieder ein Motorrad total krumm. Echt zum Verzweifeln. Es blieb mir nur die Heimfahrt, um über das Geschehene nachzudenken.





Der erste Platz ging an Dänemark ( 48 Okt.), vor Schweden(41 Pkt.), Deutschland(18 Pkt.) und England(13 Pkt.).

Am nächsten Morgen musste ich schon wieder in Brokstedt sein, um mit meiner Mannschaft den Wiederholungslauf der 1. Bundesliga nachzuholen.

 

 
 

Du bist der 187669 Besucher (621226 Hits) auf meiner Homepage!

 

 

Visitor Map
Ich danke meinen Eltern, meinem Bruder Nik und meinen Mechanikern für Ihre aufopferungsvolle Unterstützung!