Homepage von Danny Maassen


 
   

U21 Finale Deutsche Meisterschaft, Güstrow 28.09.2012

   
 


 

 

Das bin ich

Sponsoren 2017

mein Werdegang

Termine 2017

Home

Vereine

Gästebuch

Videos

Mein Team

Galerie 2016

Galerie 2015

Galerie 2014

Galerie 2013

Galerie 2012

=> Malmö, 30.03.-01.04.2012

=> Osterrennen in Neuenknick, 08.04.2012

=> Neustadt - Donau

=> Brokstedt, 01.Mai 2012

=> Outrup,DK 5.5.2012

=> Nordhastedt, den 17.05.2012

=> Nordhastedt, 14.07.2012

=> Traingnscamp Nordhastedt 2012

=> Holsted, 04.08.2012

=> Brokstedt, den 05.08.2012

=> Güstrow,11.08.2012

=> Sichtungstraining in Rye House,England 19.08.2012

=> U21 Team EM-Finale

=> Dohren, 20.10.2012

=> Olching, 07.10.2012

=> U21 Finale Deutsche Meisterschaft, Güstrow 28.09.2012

=> Finale Deutsche Meisterschaft, Teterow, 29.09.2012

=> Wittstock, 15.09.2012 - Team Cup

=> Flensburger Pilsener Speedway-Cup, Brokstedt 23.09.2012

Galerie 2011

Galerie 2010

Galerie 2009

Galerie 2008

Links

Impressum

 


     
 

Finale Deutsche U 21 Meisterschaft
Güstrow, 28.09.2012
 
Freitag Vormittag haben mein Vater und ich die Reise nach Güstrow angetreten. Ich war durch meine Grippe total geschwächt, aber ich wollte unbedingt dabei sein. Wir waren beide allein, weil alle anderen arbeiten mußten. Viel zu früh in Güstrow angekommen, konnten wir uns dann noch ein bißchen ausruhen, bis es losgehen sollte. Leider war es nicht mein Tag. gleich im ersten Lauf ist mir zu Boden verholfen worden. Ich bin total geflogen und mir tat vor allem die Schulter weh. Aber das für den Moment noch größere Übel war, dass mein neues Motorrad gleich wieder total krumm war. Nun konnte ich beim Wiederholungslauf leider nur auf mein Reservemotorrad zurückgreifen. Schade, der andere Motor war extra auf die Bahn abgestimmt worden. Nun ja, es mußte weiter gehen. Im Rerum habe ich dann nur einen Punkt einfahren können. Leider sollte es bei den anderen folgenden Läufen dann auch nicht mehr so recht klappen. Ich konnte jeden Lauf immer nur als Zweiten herausfahren uns bin dann somit mit 9 Punkten auf dem 8. Platz gelandet.
Bis in die Nacht haben meine Vater und ich dann noch den neuen Motor in das heile Gestell einbauen müssen. Vielen Dank an dieser Stelle an Jonny Gast, der uns dabei behilflich war, und ein riesen Dankeschön an Kai Huckenbeck, Sloty und seinen Mechaniker, die schon mein zweites Motorrad fertig gemacht haben, als Papa mein kaputtes nach dem ersten Lauf von der Bahn geholt hat. Wir allein hätten es nicht in 2 Minuten auf die Reihe bekommen. Danke, da kann man wieder sehen, auf wen man sich verlassen kann.
Nachts sind wir dann weiter nach Teterow, wo wir um 2.00 Uhr endlich ins Bett gefallen sind. 
Dieser Bericht leider ohne Fotos, weil meine persönliche Fotografin nicht mit an Bord war.

 
 

Du bist der 191127 Besucher (640898 Hits) auf meiner Homepage!

 

 

Visitor Map
Ich danke meinen Eltern, meinem Bruder Nik und meinen Mechanikern für Ihre aufopferungsvolle Unterstützung!